Donnerstag, 28. Juni 2012

Rezension

 

 Während ich schlief: Roman

 

 

Kurzbeschreibung

62 Jahre lag sie in einem künstlichen Schlaf – dann erwacht Sie in einer tödlichen Welt

Rose Fitzroys Welt scheint perfekt: Als einzige Tochter steinreicher Eltern genießt sie alle Privilegien und ist zudem noch frisch verliebt. Doch dann versetzen ihre Eltern sie in einen künstlichen Schlaf – und niemand weckt sie auf. Bis ein fremder Junge sie 62 Jahre später zurück ins Leben holt. Rose muss feststellen, dass nichts in ihrer Welt mehr so ist, wie es war: Ihre Eltern sind verschwunden, ihr Liebster unauffindbar, und an ihre Fersen heftet sich ein seltsames Wesen, das ihr offensichtlich Böses will ...


 Meine Meinung

Ich habe mir das Buch irgendwie anders vorgestellt.
Man hätte etwas früher anfangen können und nicht wo Rose schon aufwacht.
Der Schreibstil ist flüssig und einfühlsam.
Die Hauptprotagonistin Rose macht sich über jede Kleinigkeit Gedanken,dass hat mir nicht so gefallen.
Schwächen des Buches waren für mich die Ausarbeitung der Charaktere.
Daher weiß ich auch nicht so recht was ich dazu schreiben soll.Ich habe mich eher durch gequehlt .


In großem und ganzen war es nicht wirklich meins... deswegen gebe ich diesem Buch auch nur 

 


Kommentare:

  1. Danke für die Rezi bei dem Buch war ich auch schon kurz am überlegen aber jetzt möcht ich es glaub ich doch nicht mehr lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich will und will und will es immer noch! Habe schon so viel gutes davon gelesen und bin davon überzeugt dass es so richtig meine Anforderung an Spannung deckt ... *hoff*

    Gruß Jimmy

    AntwortenLöschen